Adieu „Schneider Eck“ – Julianne Treuheit hat sich verabschiedet

eingestellt am 24.03.2020 von Philine Schlick, Headerbild: Julianne Treuheit freut sich auf die Zeit nach dem "Schneider Eck". Foto: Website Schneider Eck

„Für jeden ist die Zeit gekommen. Ich war lange drüber“ – dieser Satz könnte schwermütig klingen, doch Julianne Treuheit sagt ihn beschwingt. Siebzehn Jahre lang nähte und schneiderte sie in ihrer Werkstatt an der Pfotenhauerstraße. Nun sucht sie für das Geschäft eine*n Nachfolger*in.

Vergangenen Freitag war der letzte Tag für Schneiderin Julianne Treuheit. In 17 Jahren stopfte sie etliche Löcher, vernähte Flicken, rettete Blusen, Hosen und Röcke. Immer bestens organisiert, zuverlässig und mit einem erfrischenden Esprit flatterte sie durch die Werkstatt.

„Jetzt kam vieles zusammen“, sagt sie und nahm die Corona-bedingte Schließung als Anlass zum Abschied in den wohlverdienten Ruhestand. „Ich bin mit meinem Arbeitsleben sehr zufrieden“, sagt sie am Telefon. Natürlich schwinge auch „eine gewisse Traurigkeit“ mit, aber Julianne Treuheit ist sich sicher: „Die verfliegt!“

Jetzt lässt sie ihr Geschäftsleben Revue passieren und erfreut sich der „unheimlich netten Begegnungen und Begebenheiten.“ Über die derzeitige Isolation zuhause sei sie aus gesundheitlicher Perspektive ganz froh, sagt sie. Am vergangenen Freitag lieferte sie gemeinsam mit ihrem Mann letzte erledigte Aufträge ab: In Plastiktüten verpackt an die jeweilige Haustür.

„Das wird super!“

„Vorher hatte ich an der Ladentür alles herausausgegeben“, berichtet sie. Auf Hygiene bedacht mit Gummihandschuhen und Pappteller für das Kleingeld.

Wenn die Krise überstanden ist, fiebert Julianne Treuheit gemeinsamer Zeit mit den Kindern, den Urenkeln und natürlich mit ihrem Mann entgegen, berichtet sie. „Das wird super“, sagt sie. „Wenn sich alles stabilisiert hat, freuen wir uns auf Reisen. Wir sind schon immer gern gereist und haben andere Welten entdeckt.“

Der Geschäftsraum an der Pfotenhauerstraße preist sie eventuellen Interessent*innen an: Groß, hell, transparent. Noch muss ausgeräumt werden, aber ein Einzug sei jederzeit möglich, betont Julianne Treuheit.

Im Namen der Johannstädter*innen dankt johannstadt.de für die vielen Jahre und winkt mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Alles Gute!

Kontaktinformationen

Julianne Treuheit, Geschäft ehemals Pfotenhauerstraße 77, 01307 Dresden

Telefon: 0172-3713999
Email: juliannetreuheit@web.de

Hinweis der Redaktion: Der im Rahmen des Projektes „Online-Stadtteilmagazin“ erschienene Beitrag wurde nicht von der Landeshauptstadt Dresden bzw. dem Quartiersmanagement erstellt und gibt auch nicht die Meinung der Landeshauptstadt Dresden oder des Quartiersmanagements wieder. Für den Inhalt des Beitrags ist der/die Autor*in verantwortlich.