Lebendige Stadtteilgeschichte – Arbeitsgruppe freut sich über Unterstützung!

eingestellt am 09.05.2019 von QM Johannstadt

Eine Arbeitsgruppe aus geschichtsinteressierten Bürger*innen, dem JohannStadtArchiv, dem Büro EVERGREEN landschaftsarchitekten und dem Quartiersmanagement hat sich zum Ziel gesetzt, die durchwachsene Geschichte der Johannstadt aufzuarbeiten und im Stadtteil lebendig werden zu lassen. Die Idee stammt aus der Bewohnerschaft und wird durch das Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Dresden mit Förderung aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ umgesetzt: Bis 2020 sollen 12 Informationstafeln entstehen, die durch einen historischen Rundweg mit Ausgangs- und Zielpunkt Trinitatiskirche miteinander verbunden werden.

Die zweiseitigen, stelenförmigen Tafeln informieren auf einer Seite über die Entwicklung vor 1945 und auf der anderen Seite über die Entwicklung nach 1945. Die erste Tafel wurde bereits 2017 im „Johanngarten“ hinter der Johannstädter Rettungswache Gerokstraße enthüllt. Weitere Tafeln für die Standorte Trinitatisplatz, Pfotenhauerstraße, Arnoldstraße, Thomas-Müntzer-Platz und Bönischplatz sind inzwischen im Entwurf fertiggestellt und online einsehbar. Um auch Menschen mit geringen Deutschkenntnissen die Stadtteilgeschichte näher zu bringen, werden die Informationen im Internet auch in englische, russische und arabische Sprache übersetzt.

Aufstellung der ersten Informationstafel 2017 im Johanngarten (Foto: Matthias Erfurth)

Die Arbeitsgruppe trifft sich regelmäßig, um zu den einzelnen Standorten Informationen und Bildmaterial zusammenzutragen. Das nächste Treffen findet am 6.6.19 um 16 Uhr in der JohannStadthalle statt. Alle Interessent*innen sind herzlich willkommen.

Arbeitsgruppe „Johannstadt auf Tafeln“. Foto: Matthias Kunert

Da die geplanten Tafeln außerhalb des Fördergebietes „Soziale Stadt Nördliche Johannstadt“ nicht über Städtebaufördermittel finanziert werden können, benötigen wir für die Umsetzung des Projektes auch finanzielle Unterstützung. Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende auf folgende Bankverbindung: Landeshauptstadt Dresden | IBAN: DE23850503003120000034 | BIC: OSDDDE81XXX | Verwendungszweck: zweckgebundene Spende Soziale Stadt Nördliche Johannstadt – Infostelen. Bei Angabe Ihrer Adressdaten erhalten Sie eine Spendenbescheinigung durch die Landeshauptstadt Dresden. Bei Spenden ab 100 EUR werden die Spender*innen auf Wunsch auf der Tafel genannt.

>> Infoflyer „Arbeitsgruppe Johannstadt auf Tafeln“ (Download PDF)