Quartiersbeirat wird Stadtteilbeirat und ermöglicht Wahlen

eingestellt am 06.07.2017 von QM Johannstadt

Der Quartiersbeirat „Nördliche Johannstadt“ hat in seiner Sitzung am 22.6.2017 eine weitreichende Änderung seiner Geschäftsordnung beschlossen. Um Strukturen zu schaffen, die über das Förder­programm Soziale Stadt hinaus Bestand haben, erweitert der Beirat seinen angestrebten Einzugs- und Wirkungsbereich vom Fördergebiet Nördliche Johannstadt auf die gesamte Johannstadt. Als Stadtteilbeirat will er sich zukünftig für die Interessen des Stadtteils insgesamt einsetzen. Lediglich die Verwendung der Mittel Verfügungsfonds bleibt aufgrund der Zweckbindung der Fördermittel auf das Fördergebiet Soziale Stadt „Nördliche Johannstadt“ begrenzt.

Der Stadtteilbeirat soll zukünftig bis zu 20 Mitglieder haben, darunter 10 InstitutionsvertreterInnen und 10 BewohnerInnen und Gewerbetreibende des Stadtteils. Zwei BewohnerInnen werden wie ge­habt durch den Ortsbeirat Altstadt entsendet, die verbleibenden acht BewohnerInnen und Gewerbe­treibenden sollen zur Stärkung von Legitimation und Bekanntheitsgrad des Gremiums auf einer Bürger­versammlung für eine zweijährige Wahlperiode gewählt werden. Die Änderung der Geschäftsordnung steht noch unter dem Vorbehalt der Prüfung durch das Rechtsamt der Landeshauptstadt Dresden. Den Aufruf zur Kandidatur und das Wahlprozedere werden wir rechtzeitig bekanntgeben.

Weitere Tagesordnungspunkte der Beiratssitzung waren die Vorbereitung der Gründung des Stadtteilvereins, der Beschluss der Förderung eines Hofkonzerts im Bundschuhtreff am 16.8. und die Beratung aktueller Informationen aus dem Stadtteil. Die Unterlagen und das Protokoll zur Sitzung werden wie gewohnt nach Freigabe durch die Beiratsmitglieder auf dieser Seite veröffentlicht.

8. Quartiersbeiratssitzung am 22.06.2017 bei der Vonovia (Foto: Samuel Karrer)