Stadtteilverein Johannstadt für den Sächsischen Bürgerpreis nominiert

eingestellt am 15.11.2019 von QM Johannstadt

Am 14. November 2019 wurde in der Unterkirche der Frauenkirche zum neunten Mal der Sächsische Bürgerpreis verliehen. Als eine von insgesamt 16 sächsischen Initiativen war in diesem Jahr auch der Stadtteilverein Johannstadt e.V. für den Preis in der Rubrik «Miteinander stärken — Land gestalten (Demokratie)» nominiert.

Foto: Sigrid Böttcher-Steeb[
Gemeinsam mit der Stiftung Frauenkirche Dresden und der Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank würdigt der Freistaat Sachsen Vereine, Initiativen, Institutionen oder Einzelpersonen, die mit ihrem herausragenden Einsatz die Demokratie mit Leben erfüllen, anderen Menschen helfen und sich für die Umwelt, Brauchtum, Traditionen und eine lebendige Erinnerungskultur einsetzen. Stellvertretend für die zahlreichen Menschen, die sich in Sachsen ehrenamtlich engagieren, zeichnen die Stifter des Preises in insgesamt fünf Kategorien Personen oder Initiativen aus. In jeder Kategorie werden 5.000 Euro von den Stiftern bereitgestellt.

In der Beschreibung zur Nominierung des Stadtteilvereins Johannstadt e.V. heißt es: «Ziel des Vereins ist es, die heterogene Johannstadt für alle Bewohnergruppen lebenswert(er) zu machen. […] Nach nur zwei Jahren ist der Stadtteilverein kaum noch wegzudenken. […] Der Verein fördert beispielhaft bürgerschaftliches Engagement und demokratische Mitgestaltung.»