Projekte » Neubau eines Stadtteilhauses und Bönischgarten

Das Stadtteilhaus ist das zentrale Projekt des Förderprogramms Soziale Stadt Nördliche Johannstadt und soll soziokulturellen Einrichtungen und Angebote im Stadtteil langfristig sichern. Es soll das Gebäude des Johannstädter Kulturtreffs auf der Elisenstraße 35 ersetzen, das nicht mehr den Anforderungen entspricht und unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht sanierungsfähig ist. Nach Prüfung von vier Alternativstandorten für einen Neubau wurde der Standort Pfeifferhannsstraße hinter dem Einkaufszentrum als der geeignetste ermittelt. Ein großer Teil der durch den Neubau wegfallenden PKW-Stellplätze werden von der Stadt und angrenzenden Grundstückseigentümer im Umfeld ersetzt.

In seiner Sitzung am 23.11.2017 hat der Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden das Entwicklungs- und Nutzungskonzept für ein neues Stadtteilhaus in der Johannstadt beschlossen (siehe Ratsinformationssystem der Landeshauptstadt Dresden). Dabei wurden die Bedarfe der künftigen Mieter erfasst und die mögliche Flächenaufteilung des Standortes auf Gebäude-, Verkehrs- und Freiflächen ermittelt. Im Anschluss an den Stadtratsbeschluss wurde mit der Vorbereitung des Vergabeverfahrens für die Architektenleistungen begonnen. Eine Beteiligung der Bewohnerschaft im Planungsprozess ist vorgesehen. Die Baufertigstellung ist frühestens 2021 möglich.

  • Projekttyp: Großprojekt
  • Projektträger: Landeshauptstadt Dresden, Stadtplanungsamt
  • Geplante Gesamtkosten: 5 Mio. Euro
  • Förderung: 3,75 Mio. Euro Städtebaufördermittel i.R. des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“
  • Fördergebietsziele: soziale und kulturelle Teilhabe, barrierefreies und attraktives Wohnumfeld
  • Umsetzungszeitraum: November 2017 – Mai 2021 Planung, Juni 2021 – November 2022 Umsetzung, Baufertigstellung und Nutzungsübergabe frühestens Ende 2022