Projekte » Johannstadt auf Tafeln

In Zusammenarbeit mit dem Johannstadtarchiv, interessierten Bewohner*innen, dem Büro evergreen landschaftsarchitekten und dem Quartiersmanagement möchte das Stadtplanungsamt die wechselhafte Geschichte der Nördlichen Johannstadt auf einer Reihe von Informationstafeln im Stadtteil erlebbar machen. Die zweiseitigen, stelenförmigen Tafeln sollen auf einer Seite über die Entwicklung vor 1945 und auf der anderen Seite über die Entwicklung nach 1945 informieren. Die erste Tafel entstand im Mai 2017 im neuen Park Johanngarten und informiert über die ehemalige Kamelienstraße, das frühere Carolahaus, das ehemalige Plattenwerk und die Gestaltung der Grünfläche.

Bis 2020 sind insgesamt 12 Stelen in der Nördlichen Johannstadt geplant, die durch einen Rundweg mit Ausgangs- und Zielpunkt Trinitatiskirche miteinander verbunden werden sollen. Die vorgesehenen Standorte sind im folgenden Plan verzeichnet. Eine Arbeitsgruppe trifft sich in regelmäßigen Abständen und sucht zu den einzelnen Standorten Fotos, Postkarten, Geschichten und Wissen um die Johannstadt. Interessierte an einer Mitwirkung in der Arbeitsgruppe werden gebeten, sich mit dem Quartiersmanagement in Verbindung zu setzen.

  • Projekttyp: Großprojekt
  • Fördergebietsziele: attraktives Stadtteilimage, barrierefreies und attraktives Wohnumfeld, Beteiligung und Mitgestaltung
  • Umsetzungszeitraum: 2017-2020