Projekte » Einrichtung interkulturelles Café / Begegnungstreff „Café Halva“

Im Projekt „Interkulturelles Café / Begegnungstreff „Café HALVA“ wurde über den Verfügungsfonds die gemütliche Einrichtung und Bewerbung eines von geflüchteten Frauen betriebenen Nachbarschaftscafés im Erdgeschoss des Johannstädter Kulturtreffs ermöglicht. Seit September 2016 bietet das „Café HALVA“ zweimal wöchentlich montags und donnerstags von 14-17 Uhr einen Ort der Begegnung im Stadtteil. Die Frauen backen süße und herzhafte Köstlichkeiten aus ihren Herkunftsländern Afghanistan, Syrien, Tschetschenien und Georgien. Durch das „Café HALVA“ erhalten die Frauen eine Chance, sich auf den deutschen Arbeitsmarkt vorzubereiten, Praxiserfahrungen zu sammeln und Erfahrungen in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erlangen.

  • Projekttyp: investives Verfügungsfondsprojekt
  • Antragsteller: Johannstädter Kulturtreff e.V.
  • Partner: Ausländerrat Dresden e.V.
  • Gesamtkosten: 11.267,29 EUR
  • Förderung Verfügungsfonds: 6.510,36 EUR
  • Beschluss Quartiersbeirat: 20.4.2016
  • Fördergebietsziele: soziale und kulturelle Teilhabe, attraktive Nahversorgung und Kreativwirtschaft, Unterstützung von Hilfsbedürftigen
  • Umsetzungszeitraum: Mai bis Oktober 2016
Café Halva Begegnungstreff (Foto oben links: Matthias Kunert, Fotos oben rechts und unten: Antonia Humboldt)