Die 102. Grundschule „Johanna“ im Aufwind

eingestellt am 06.06.2019 von QM Johannstadt

An der 102. Grundschule „Johanna“ lernen Schüler*innen aus mehr als 30 Nationen, darunter zahlreiche Kinder mit individuellen Förderschwerpunkten. Über lange Zeit wurden die personellen und infrastrukturellen Bedingungen den besonderen Bedarfen nicht gerecht. Deshalb hat die Schule 2017 und 2018 in Zusammenarbeit mit Hort, Oberschule, Abendgymnasium und Stadtbezirksamt Altstadt und begleitet durch das Quartiersmanagement Nördliche Johannstadt einen Strategieprozess eingeleitet, mit dem die Landeshauptstadt und der Freistaat Sachsen um Unterstützung gebeten wurden. Inzwischen sind erste Erfolge sichtbar:

Heute kann die Schule auf breite personelle Unterstützung zurückgreifen: So begleitet ein Inklusionsassistent die Schüler*innen mit besonderem Förderbedarf, arbeiten Migrant*innen im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres mit arabischsprachigen Kindern und unterstützen ehrenamtliche Paten aus dem Stadtteil Schulkinder. Ein Fellow von Teach First begleitet die 3. Klassen über zwei Jahre bis zum Übergang an eine weiterführende Schule, eine Lehrerin aus Syrien steht Eltern, Kindern und Lehrkräften als Sprach- und Kulturmittlerin zur Seite. Für die Schulsozialarbeit erhielt die „Johanna“ anderthalb Stellen und auch die Sekretariatsstelle wurde von vier auf sechs Stunden aufgestockt. Im kommenden Jahr ist die Einrichtung eines Familienklassenzimmers vorgesehen, in dem Familien mit Unterstützung einer Familientherapeutin an schulbezogenen Problemen ihrer Kinder arbeiten können.

Auch infrastrukturell erhielt die Schule Unterstützung: Seit Dezember 2018 widmet sich das mit 80.000 EUR geförderte Zukunftsstadtprojekt „Lebensraum Schule gemeinsam gestalten“ in Trägerschaft des Stadtteilvereins Johannstadt e.V. der Umgestaltung des Schulgeländes unter intensiver Einbeziehung der Schulgemeinschaft. Mit Beschluss vom 9.5.2019 hat der Stadtrat weitere 100.000 EUR für Investitionen in die Instandsetzung und Ausstattung der Schule und für die Umsetzung des Zukunftsstadtprojektes bereitgestellt. Begonnen haben auch die Planungen für den Ersatzneubau der Turnhallebegonnen (voraussichtlicher Baubeginn 2021).

Wir freuen uns mit und für die 102. Grundschule über diese Erfolge, die auch für die Dresdner Neuesten Nachrichten Anlass für einen ausführlichen Bericht waren: https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Problemschule-auf-dem-Weg-in-die-Normalitaet