Strategie zur Zukunft des Schulstandorts Pfotenhauerstraße entworfen

eingestellt am 24.05.2018 von QM Johannstadt

Um die politische Diskussion um die Zukunft des Schulstandorts Pfotenhauerstraße neu zu beleben und zu schnellen Lösungen für die bestehenden Herausforderungen beizutragen, haben die 101. Oberschule „Johannes Gutenberg“, die 102. Grundschule „Johanna“, das Abendgymnasium Dresden, der Kunterbunte Hortplanet und sein Träger Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Dresden, die Schulsozialarbeit Dresden-Johannstadt, das Ortsamt Dresden-Altstadt sowie Vertreter*innen von Elternräten und Lehrerschaft mit Begleitung des Quartiersmanagements Nördliche Johannstadt jetzt Eckpunkte einer gemeinsamen Vision für den Schulstandort und wichtige hierfür erforderliche Maßnahmen formuliert. Bis 2022 möchten die unterzeichnenden Einrichtungen den Schulstandort Pfotenhauerstraße im Verbund mit weiteren Bildungseinrichtungen im Umfeld zu einem attraktiven Lernquartier Johannstadt weiterentwickeln, in dem Schüler*innen von der Kita bis zur Berufsausbildung oder zum Abitur gut und erfolgreich lernen und neben den fachlichen auch wertvolle interkulturelle Kompetenzen erwerben können.

Das auf dieser Seite downloadbare Papier versteht sich nicht als fertige Strategie, sondern als Diskussionsgrundlage. Es ist das gemeinsame Ergebnis eines intensiven Diskurses der Unterzeichnenden, in dem davon ausgegangen wurde, dass die 101. Oberschule am Standort Pfotenhauerstraße verbleibt. Es beschreibt, wie sich die Akteure vor Ort einen für alle Schüler*innen des Stadtteils attraktiven Schulstandort 2022 wünschen und was sie selbst in den nächsten Jahren zur Verwirklichung ihrer Vision vorhaben. Es be­schreibt aber auch, an welchen Stellen Maßnahmen der Landeshauptstadt Dresden und des Freistaates Sachsen erforderlich sind, um das gemeinsame Ziel erreichen zu können. Mit der Erstellung dieses Papiers verbinden die Unterzeichnenden die Hoffnung auf Unterstützung durch Politik und Verwaltung, aber auch durch Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, um mit vereinter Kraft die Chancen eines interkulturellen Schulstandorts nutzen zu können.

>> Strategiepapier Stand 29.05.2018 (Download PDF)